Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken
 

Corona-Hygieneplan

Hygieneplan Kinderkrippe „Bummi“ ab 04.04.2022

 

(Ergänzung zum Hygieneplan der Bummi- Krippe

gem.§36 des Infektionsschutzgesetzes in Bezug auf Corona)

 

 

1.  Gruppenbelegung

 

  • 6:30Uhr bis 7:00Uhr Sammelgruppe auf der unteren Etage
  • Ab 7:00 Uhr Belegung beider Etagen durch die Stammgruppen
  • 16:00Uhr bis 17:00 Sammelgruppe in der unteren Etage oder auf dem Spielplatz

 

 

2.   Zeit – bzw. Ablaufpläne

 

- Öffnungszeiten ab den 04.04.2022 von 6:30Uhr bis 17:00Uhr

- über den Kellereingang geht es in die Bummikrippe rein, die Eltern bringen ihre Kinder bis  

  zur Etagenglastür und verlassen die Bummikrippe über die Haustür (tragen eines Mund-

  Nasenschutzes im Treppenhaus ist Pflicht)

- an der Etagenglastür werden die Kinder vom pädagogischen Personal entgegengenommen

 

 

Reinigung

- Verschmutzungen am Boden werden unverzüglich durch das pädagogische Personal

  beseitigt (feucht wischen)

- Endreinigung durch das Personal vom technischen Bereich, desinfizieren von Lichtschalter,  

  Türklinken usw., wenn keine Kinder mehr anwesend sind, Flächendesinfektion

- Personal benutzt Einmaltücher zur Desinfektion

- Desinfizieren der Hausklingel

 

 

Hygiene

- Kinder benutzen kleine Handtücher bzw. Lappen zum Abtrocknen der

  Hände

- Entsorgung der Pampers im geschlossenen Mülleimer

- tagsüber Wickeln mit Stoffwindeln Reinigung durch Wäscherei CJD

- Mahlzeiten: Kinder dürfen sich das Essen selber auffüllen und Getränke eingießen, Geschirr   

  und Essen wird nicht in den Gruppenräumen aufbewahrt,

 

Räume

- morgens und nachmittags arbeiten wir in Sammelgruppen (siehe Punkt 1)

- auf den Etagen können sich die Kinder frei bewegen, ein Wechsel zwischen den Etagen     

  durch die Kinder und Erzieher ist möglich,

- Das Lüften erfolgt in allen Räumen der Krippe durch Quer- und Stoßlüften von mindestens 

  5-10 Minuten.
 

 

 

 

Schlafräume

- Matten und Betten sind personalisiert

- alle 14 Tage Wechsel der Bettwäsche

- Bettwäsche wird von der Krippe gestellt

 

Allgemeines

- Eingewöhnung / Krippenbesichtigung nur am Nachmittag mit Mund- Nasenschutz (3G-

  Regel)

- Eltern und Entwicklungsgespräche am Nachmittag bei Bedarf können stattfinden (3G-

  Regel)

- die Anwesenheit von Eltern und Dritte wird auf das erforderliche Minimum beschränkt  

  (Erstgespräche, Entwicklungsgespräche und Eingewöhnung),

- Kinder, Beschäftigte und Dritte dürfen die Krippe nicht betreten, wenn der Verdacht einer

  Corona-Infektion besteht, darunter auch eine leicht banale Erkältung

 - im Verdachtsfall wird ein Test für das Kind angeboten, die Testung kann vor Ort erfolgen

   (vier Augen-Prinzip), bei einem negativen Testergebnis darf das Kind die Krippe besuchen

- in dem Fall, dass Eltern im Verdachtsfall ein Schnelltest nicht vornehmen möchten, darf das  

  Kind nicht betreut werden. Die Eltern müssen eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, damit

  das Kind wieder aufgenommen wird

- weiterhin werden für die Kinder Test angeboten,
- es besteht weiterhin Betretungsverbot in den Etagen (ab Glastür) für Eltern/Gäste für das  

   Haus und dem Spielplatz, außer bei abgesprochenen Terminen

 

Schutz des Personals

- Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz ist bei Kontakt mit den Eltern (Schleusenbereich an 

  der Glastür) bindend

- das Tragen von Mund- und Nasenschutz im Treppenhaus ist verpflichtend für alle

 

Mitarbeiter:

- Aufenthalt in der Bibliothek oder im Freien sind erwünscht. Regelmäßiges Lüften nach der  

  Pause in der Bibliothek übernimmt die Mitarbeiterin die dort ihre Pause verbringt.

-3G-Regel: Mitarbeiter dürfen die Einrichtung nur betreten, wenn sie geimpft, genesen bzw.     

 getestet sind       
 

 

Salzwedel den 04.04.2022                                                                            gez. J. Wüstemann