Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken
 

Corona-Hygieneplan

Erweiterter Hygieneplan Hort „Jenny-Marx“ gemäß §36 Infektionsschutzgesetz in Bezug auf Corona

Gültig ab 11.04.2022

 

 

Öffnungszeit:

 

An den Schultagen: 6:30 - 7:30 Uhr    und   13:00 -17:00 Uhr

In den Ferien:           6:30 - 17:00 Uhr

 

Die Kohorten sind aufgelöst.

Bei der Raumnutzung wird darauf geachtet, das sich die Kinder entsprechend der Raumgröße verteilen.

  

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz entfällt für die Schüler im Gebäude.

 

 

Zu Beginn und am Ende der Betreuungszeit werden die Räume möglichst quer gelüftet. Während der Betreuung in den Räumen gilt, regelmäßiges Stoßlüften alle 20 min für mindestens 5 min.

 

 

Außenbereich

 

Es gibt zwei Außenbereiche, den Hortplatz und den Schulhof.

Im Außenbereich dürfen sich die Schüler/innen  mischen.

 

Die Schüler/innen halten sich nach Möglichkeit viel an frischer Luft auf.

Im Außenbereich ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht erforderlich.

 

 

 

Reinigung und Hygienemaßnahmen

Die Räume und der Sanitärbereich werden von der technischen Mitarbeiter/in gereinigt und entsprechend desinfiziert.

Die Schüler/innen werden angehalten sich mehrmals täglich die Hände zu waschen.

Es stehen Flüssigseife und Papierhandtücher zur Verfügung.

Das pädagogische Personal desinfiziert nach den Hausaufgaben und nach Bedarf die Tische und Türklinken.

 

Mahlzeiten

Es gibt keine festen Mahlzeiten. Die Schüler/innen nehmen ihr von zu Hause mitgebrachtes Vesper nach Bedarf ein.

Getränke werden in den mitgebrachten Trinkflaschen gefüllt, oder in Becher, die nach einmaliger Benutzung im Geschirrspüler gereinigt werden.

 

Schutz des Personals

Der Mindestabstand zu den Eltern und externen Personen ist einzuhalten. Bei Nichteinhaltung wird Mund-Nasen-Schutz getragen.

 

Betreten der Einrichtung

Nur nach 3-G-Regel ( geimpft, genesen, getestet).

Den Eltern ist das Betreten der Einrichtung zum Bringen/ Abholung der Schüler untersagt.

 

Umgang mit Erkältungssymtomen

Schüler, Beschäftigte und Dritte dürfen die Einrichtung nicht betreten, wenn der Verdacht einer Corona-Infektion besteht.

Im Verdachtsfall wird ein Schnelltest für den Schüler/in angeboten. Die Testung erfolgt vor Ort (Vier-Augen-Prinzip)