Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken
 

Corona-Hygieneplan

 

 

 

Ergänzungen zum Hygieneplan der Kita „Dorffüchse“-Henningen      gem. § 36 Infektionsschutzgesetz in Bezug auf Schutz vor Corona für Kinder und Mitarbeiter

Gültig ab dem 31.05.2021-Regelbetrieb

- Dreizehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Dreizehnte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 13. SARS-CoV-2-EindV).

 

Ergänzungen - allgemein

  • Übergabe und Übernahme der Kinder in einem Schleusenbereich-vor der Eingangstür, Eltern wird das Tragen eines Mundschutzes empfohlen- Abgabe auf dem Spielplatz-vor der linken Tür
  • Bring- und Holzeiten werden weiterhin dokumentiert mit der Abfrage der Gesundheit, dabei Kennzeichnung, welche Kinder in den Sammelgruppen betreut werden
  • Die Eltern können ihre Kinder 2 mal in der Woche testen-die Test bekommen sie von der Kita
  • Urlaubsabfrage wird nach jedem Urlaub dokumentiert
  • Hygienekonzept grundsätzlich für alle Veranstaltungen erforderlich
  • Eingewöhnung am Nachmittag möglich-Eltern müssen einen Mundschutz tragen

 

Reinigung                                                                                                                                                      

  • Fußböden im Krippenbereich werden bei Bedarf zusätzlich ein weiteres Mal gereinigt

 

Hygiene

 

  • Morgens nach dem Betreten der Kindertagesstätte Händewaschen mit Kindern unter pädagogischer Anleitung. Dies wird mehrfach täglich wiederholt. Dabei wird an den Waschbecken ein Abstand der Kinder zueinander möglich sein.
  • Papierhandtücher für das Personal; Gruppe 1 und 2 Verwendung von personenbezogenen Textilhandtüchern - 2x in der Woche Wechsel, zum Waschen in die Wäscherei
  • Einüben der Hygienebasics mit Kindern: Händewaschen; nicht ins Gesicht fassen; Husten- und Niesetikette bei Kindern
  • Bei Erwachsenen zusätzlich Abstandsregeln; Verzicht auf Körperkontakt; ggf. Händedesinfektion
  • Alle Besucher der KITA tragen einen Mundschutz, Dokumentation des Besuches mit Besucherliste
  • Liegepolster sind personalisiert

Kuscheldecken mit gesonderter und gut belüfteter Aufbewahrung, Wechsel wöchentlich

Ein das Einschlafen förderndes persönliches Kuscheltier ist erlaubt.

 

Schutz des Personals

 

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist insbesondere beim

Kontakt mit Eltern, der Fachkräfte miteinander und beim Kontakt mit Externen in der Einrichtung angezeigt.

  • Eltern und andere Dritte haben zum Schutz des Personals einen Mund-

Nasen-Schutz zu tragen, wenn sie die Räumlichkeiten einer Kindertageseinrichtung betreten.

  • Es ist dem Personal nicht untersagt, nach eigener Entscheidung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Das Personal kann sich 2-mal in der Woche testen
  • Pausenregelung:             Mitteldienst von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Spätdienst von 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr

 

Mahlzeiteneinnahme

 

  • Die Übergabe des Geschirrs und des Essens geschieht an der Tür des Gruppenraumes vom Küchenpersonal zum /zur Erzieher/ in und entsprechend zurück.
  • Getränke werden mittels einer Getränkestation und personalisierter Becher angeboten.
  • Anpassen der Tischrituale (kein Händeanfassen) – aber wie immer ein Tischspruch.
  • Alle Erzieher*innen achten darauf, dass Essen nicht untereinander getauscht wird.
  • Alles verwendete Geschirr (auch wenn nicht benutzt) wird in der Spülmaschine gereinigt.
  • Im Hort werden die Getränke in die Trinkflaschen der Kinder gefüllt

 

Außengelände

Folgende Regelung gelten ab sofort zur besseren Beobachtung der Kinder:

  •  Mitarbeiterin KK             Betreuung des Sandkastens
  •  Mitarbeiterin KG            Frühdienst-Schaukel
  •  Mitarbeiterin KG            Mitteldienst-Kletterkombination
  •  Mitarbeiterin KG            Spätdienst Wipptiere-Wippe-Kastanie

 

Ergänzungen zum Hygieneplan des Hortes „Dorffüchse“ in Henningen

gem. 36 Infektionsschutzgesetz in Bezug auf Schutz vor Corona für Kinder und Mitarbeiter- Dreizehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Dreizehnte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 13. SARS-CoV-2-EindV).

 

gültig ab 31.05.2021 für die Dauer des  Regelbetriebes .

1 Kohorte –so wie in der Schule

Diese Kohorte wird in 2 Gruppen geteilt, um die „AHA-Regeln“ besser umsetzen zu können.

 

 

Gruppen

1.und 2.Klasse                                 6 -8 Jahre            Anja Schielke –Ingrid Rettig

 

3.und 4.Klasse                                  9 - 12 Jahre        Christine Finkeisen

 

Die Räume wurden so zugeordnet, dass die Schüler/innen dort verschiedene Aktivitäten ausüben können.

 

Garderobe

Von der 1. Und 2. Klasse werden die Garderoben im Innenbereich genutzt. Von der 3. Und 4. Klasse im Außenbereich. Somit begegnen sich die Schüler/innen aus den Gruppen nicht.

 

Sanitärbereich

Wenn die Kinder auf die Toiletten müssen, melden sie sich beim pädagogischen Personal, damit die Hygienemaßnahmen eingehalten werden (nur 2 Kinder pro Sanitäreinheit -2 Ringe hängen an der Tür).  Das Personal ist angehalten diese Räume genauer zu beobachten, damit nicht mehr als zwei Kinder diese Räume benutzen.

 

Mahlzeiten

In den zugewiesenen Gruppenräumen oder im Freien können die Schüler/innen nach Bedarf ihr von zu Hause mitgebrachtes Vesper einnehmen.

Getränke werden mittels einer Getränkestation angeboten, die einmal benutzten Becher werden bei 60° C abgewaschen. Getränke werden in die Trinkflaschen der einzelnen Kinder gefüllt .

 

 

 

Zeit- und Ablaufplan

Das Außengelände (Hortplatz und Schulhof) wurde in 2Bereiche aufgeteilt von der Schule.

 

Bereich 1:Fußball-Sandkasasten-Schuppen

Bereich 2: Schaukel-Trampolin-Kletterge

Nutzung dieser 2 Bereiche in der Zeit von 13.00 Uhr – 14.30 Uhr von der 1. Und 2. Klasse und von 14.30 Uhr – 16.00 Uhr von der 3. Und 4. Klasse -wegen der Buszeiten.

Bei schlechtem Wetter sind die jeweiligen Gruppen in ihren separaten Räumen.

Ab 16.00 Uhr Sammelgruppe

 

 

Hol- und Bringesituation

Die Eltern bringen und holen die Kinder an der Tür ab. Sie betreten nicht die Einrichtung.

Frühhort: Sammelgruppe im Raum „Treffpunkt“