Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken
 

Unsere Konzeption

Grundgedanken unserer pädagogischen Arbeit

 

Unserer pädagogischen Konzeption liegt das Kinderförderungsgesetz vom Land Sachsen- Anhalt und das Bildungsprogramm für Kindertageseinrichtungen in Sachsen- Anhalt „Bildung: elementar- Bildung von Anfang an“ zugrunde.

 

Wegweisend für die Arbeit unserer pädagogischen Fachkräfte ist die Ideologie des jüdischen Pädagogen und Kinderarztes Janusz Korczak, der sich stets für das Recht eines jeden Kindes auf die kindgerechte Entfaltung seiner Persönlichkeit stark machte. Korczak`s fröhliche Pädagogik der Achtung ist darauf ausgerichtet, den Kindern mit Freude ihre Selbstentwicklung zu ermöglichen. Kinder streben danach, ihre Welt zu entdecken und sie sich anzueignen.

 

Ziel unserer Arbeit ist es: 



  • die Kinder bei der Entwicklung der Selbstständigkeit zu unterstützen
  • eine anregende Umgebung zu schaffen durch Material und Raumgestaltung, die eine entwicklungsbezogene Betreuung und Förderung der uns anvertrauten Kinder ermöglicht

 

Das wird insbesondere durch eine entsprechende Gestaltung des Tagesablaufes und durch vielseitige Betätigungsangebote aus allen Bereichen des Bildungsprogramms ermöglicht.

 

Im Sinne Korczak`s  ist ein Kind auf Menschen angewiesen, die in seiner Nähe leben und ihm bei seiner Entwicklung, der Suche  nach dem eigenen Weg und des Sich- Behauptens helfen wollen. Wir sehen uns als Partner und  Begleiter, die für die Kinder anwesend sind und Hilfe geben, wo sie gebraucht wird, die sich aber auch zurücknehmen und nicht eingreifen, sondern die Kinder eigene Lösungen finden und somit Erfahrungen für die Entwicklung sammeln zu lassen.

 

Das Kind steht im Mittelpunkt. Wir sehen uns als Anwalt kindlicher Interessen.

Zu unserer pädagogischen Arbeit gehören Projekte, in deren Verlauf Angebote aus allen Bereichen des Bildungsprogramms durchgeführt werden. Durch Beobachtungen der Kinder im Alltagsgeschehen erfahren wir viel über die Interessen und Neigungen der Kinder und können so durch zielgerichtete Projekte und Angebote Anstöße zum Erkunden und Ausprobieren geben.

 

Lob, Erfolg und Anerkennung stärken das Selbstvertrauen der Kinder. So erlangen sie innere Stärke durch Lernerfolge, körperliche Stärke wie Kraft, Gewandtheit und Ausdauer durch vielfältige Bewegungsangebote. Da das Spiel als Haupttätigkeit die zentrale Rolle im Leben eines Kindes einnimmt, bieten wir den Kindern einen Spielort, in dem das Kindsein und Spielen gewollt ist.

 

DU  KIND…

 

Du  hast  ein  Recht,  genau so  geachtet  zu  werden  wie  ein  Erwachsener.

Du  hast  das  Recht,  so  zu  sein,  wie  du  bist. Du  musst  dich  nicht  verstellen  und  so  sein, wie  die  Erwachsenen  wollen. Du  hast ein  Recht  auf  den  heutigen  Tag,  jeder  Tag  deines  Lebens  gehört  dir,   keinem  sonst. Du  Kind  wirst  nicht  Mensch,  du bist  Mensch…    

                                                                                     Janusz  Korczak

Was erwartet sie?

 

  • Halb- und Ganztagsbetreuung
  • Bereitstellung des Mittagessen durch die „PFIFF- Essenversorgung“
  • entwicklungsspezifische Angebote und Projekte
  • Transparenz unserer pädagogischen Arbeit (z.B. Aushänge über Projekte und die  täglichen Angebote)
  • Bildungsdokumentation zur Entwicklung der Kinder
  • Sprachstandsfeststellung
  • reichlich Bewegung durch Sportangebote im Turnraum, im Freien und einmal pro Woche für die älteren Kinder in der Turnhalle der „Lessing- Ganztagsschule“
  • regelmäßige Elterngespräche
  • Elternabende
  • Zusammenarbeit mit der Elternvertretung
  • gemeinsame Arbeitseinsätze
  • Feste und Feiern (traditionsgebunden sowie projektbezogen)
  • Ausflüge
  • Abschlussfahrt und Abschlussfeier der älteren Gruppe
  • multikulturelle Einrichtung
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (Grundschulen, Gesundheitsamt,  Einrichtungen für Ergotherapie, Sprach- und Frühförderung, Jugendamt, „Jahn- Turnverein“, Pflegeheim „Am Karlsturm“ Letzas)
  • vielfältige Außenspielmöglichkeiten