Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken
 

Corona-Hygieneplan

Ergänzung zum Hygieneplan der KK „Villa Zwergenland“ in Bezug auf Schutz vor Corona für Kinder und Mitarbeiter gem. § 36 Infektionsschutzgesetz

Auf Grund der 9. SARS-CoV-2-EindV vom 15.12.2020,zuletzt geändert durch Verordnung vom 12.02.2021, Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zum eingeschränkten  Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt vom 23.02.21

 

Kinderkrippe „ Villa-Zwergenland “

 

Ergänzungen – allgemein

- Übergabe und Übernahme der Kinder im Schleusenbereich mit medizinischem Mundschutz, Eltern und Dritte tragen Mund-Nasenschutzschutz und halten den Mindestabstand ein

- Bring und Holzeiten und Gesundheitsabfrage werden dokumentiert, sowie die Zeiten, ab und bis wann und wer, in den Sammelgruppen von welchem MA betreut werden

-Sammelgruppen: Früh: 6.30 Uhr-7.30 Uhr, Spät: 16.00 Uhr-16.30 Uhr

- Einmalige Gesundheitsabfrage für alle Kinder nach dem 28.02.21 auf einem gesonderten Formular dokumentiert, danach erklären die Eltern durch schlüssiges Handeln bei der Übergabe, das das Kind frei von Symptomen ist

-Kinder bekommen 2x wöchentlich einen Schnelltest zur Verfügung gestellt, die Herausgabe und Ergebnisabfrage wird dokumentiert

- Hygienekonzept für alle Veranstaltungen mit Anwesenheitslisten erforderlich

- tägl. mehrmaliges Stoß-oder Querlüften aller genutzten Räume, sowie vor der Öffnung und nach der Schließung der Einrichtung

- Besucher tragen Mundschutz und füllen eine Besucherliste aus

- Belehrung der MA über angepasste Hygienemaßnahmen

1. Reinigung

- Reinigung der Fußböden bei Bedarf nach Verschmutzung und Desinfektion

- Reinigung und Desinfektion von Türklinken, Fenstergriffen und oft genutzten Handkontaktflächen erfolgt mehrmals täglich mit speziellen Desinfektionstüchern

- Reinigung nach Bedarf bei Verschmutzung der vermieteten Räume wird durch die Mitarbeiter der Lebenshilfe übernommen

 

2.Hygiene

- Benutzung von Textilhandtüchern mit täglichem Wechsel und Reinigung durch das CJD

- Entsorgung der Windeln erfolgt im geschlossenem Eimer mit Beutel und Deckel,sofortige Entsorgung in die Mülltonne-danach Hände waschen und desinfizieren

- Einmaltaschentücher werden in einem Eimer mit Beutel und Deckel entsorgt, anschließend Händewaschen

 

3. Raumnutzung     

- Bewegungsraum in der oberen Etage wird für notwendige Dienstberatungen und Besprechungen genutzt nach einem erstellten Hygieneplan

- Doppelnutzung beider Gruppen  nach Absprache und anschließender Reinigung , Lüftung und Desinfektion

-Kreativraum wird nach Absprache abwechselnd genutzt, anschließend gelüftet , gereinigt und desinfiziert

 

4.Garderoben

- der als Schleuser eingeteilte MA trägt einen Mund Nasenschutzschutz , die Schleuse wird  nur vom Frühdienst und Spätdienst übernommen, um Kontakte mit Eltern zu minimieren

 

5.Sanitärräume

- Zähne putzen findet nicht statt

- bei der Benutzung der Sanitärräume wird auf Abstand geachtet (die Anzahl der Kinder wird der Größe des Raumes) angepasst

 

6.Eingewöhnung

-die Eingewöhnung findet am Nachmittag statt, dabei müssen Kinder und Eltern frei von Erkältungssymptomen sein, Abstandsregeln zum päd. Fachkräften und anwesenden Kindern sind einzuhalten

-Dauer und Zeiten der Eingewöhnung werden nach Absprache so kurz wie möglich gehalten

-die Anwesenheit der Eltern während der Eingewöhnung wird zeitlich auf ein und dasselbe Elternteil beschränkt und so kurz wie möglich gehalten

 

6. Schlafräume

- Schlafgelegenheiten sind personalisiert in den jeweiligen Schlafräumen

- personalisiertes Bettzeug ist vorhanden,wird wöchentlich gewechselt und in die Reinigung gegeben ,

- Kuscheltücher oder ähnliches sind erlaubt

7. Mahlzeiteneinnahme

- Mahlzeiten werden von der Köchin bis vor die Gruppenraumtür gebracht und wieder abgeholt

- Trinkbecher,Tassen und ggf. Flaschen werden nach einmaliger Benutzung im Geschirrspüler gereinigt

- Geschirr was bei den Mahlzeiten ungenutzt bleibt wird ebenfalls gereinigt

- es bleibt kein Geschirr in den Gruppenräumen

 

8.Außengelände

- während des  Aufenthaltes auf dem gesamten Krippengelände besteht Maskenpflicht

- Betreuung und Beobachtung der Kinder und Einhaltung der Abstandsregeln der MA nach folgendem Plan:                                                                                                                                             

- beim Verlassen des Spielplatzes eines MA wird ein anderer MA mit der Betreuung und Beobachtung beauftragt

- Spielplatz 1: Kleine Zwerge

- Spielplatz 2: Große Zwerge   , die Spielplätze werden täglich gewechselt

 

9.Schutz des Personals

- während der Pausen halten sich nicht mehr als 3 Personen im Pausenraum auf, achten auf den Mindestabstand und sorgen für eine Stoß-und Querlüftung im Abstand von 20 Minuten für 5-10 Minuten

-  Kontakt zu Dritten in der Einrichtung ist so kurz wie möglich zu gestalten und findet außerhalb der Gruppenräume statt, dabei ist auf die Abstandsregelung zu achten und ein Mund-Nasenschutz verpflichtend

-MA und Kinder die wissentlich an COVID-19 erkrankt sind oder Kontakt zu einer an Corona infizierten Person hatten , müssen dies unverzüglich melden, die Einrichtung verlassen und dem Gesundheitsamt gemeldet werden

-MA wird 2 mal wöchentlich vor Dienstbeginn,ein Schnelltest angeboten und dokumentiert, bei positivem Ergebnis muss der MA das Haus sofort verlassen und in Selbstisolation begeben, die Verwaltung wird informiert

-MA wurden mehrmals vom Träger informiert, daß sie über die Prioritätengruppe 2 vorzeitig gegen Covid geimpft werden können

 

 

Skizze Außengelände

Skizze Außengelände